Brand in Hainsfarth

Am Samstag um 17:50 Uhr wurden die Feuerwehren aus Oettingen und Hainsfarth zu einem Brand alarmiert. Im Dachstuhl eines Stadels in Hainsfarth war ein Feuer ausgebrochen. Auf der Anfahrt wurde der Einsatz wegen dem dicht bebauten Gelände hochgestuft und weitere Kräfte aus Schwörsheim gerufen. Anwohner konnten bereits vor Eintreffen der Feuerwehr durch beherztes Eingreifen ein weiteres Ausbreiten des Feuers verhindern. Die nachalarmierten Kräfte konnten bereits auf deren Anfahrt wieder abbestellt werden. Der Brand wurde durch die Feuerwehr Oettingen und Hainsfarth schnell gelöscht und Brandgut ins Freie geschafft. Verletzte gab es keine.
DIXM4982 PKCL2536KQEL7553 PTGV9627

Kellerbrand in Oettingen

In Oettingen brennt es in einem Mehrfamilienhaus. Die Bewohner müssen zunächst evakuiert werden. Brandursache ist unklar.
In einem Mehrfamilienhaus in Oettingen hat es am Samstag gebrannt. Wie die Polizei mitteilt, waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Oettingen, Hainsfarth und Megesheim
gegen 16 Uhr bereits im Einsatz, als die Beamten eintrafen. Von außen konnte nur noch dunkler Rauch festgestellt werden.
Die 29 Bewohner des Hauses konnten zeitnah evakuiert werden, eine Person erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung.
Da die Wohnungen des Hauses zumindest vorerst unbewohnbar waren, wurden alle Personen in örtlichen Hotels und bei Angehörigen untergebracht.
Kriminaldauerdienst ermittelt jetzt.
Der entstandene Schaden wird laut Polizeibericht auf circa 60.000 Euro geschätzt. Wie der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr, Daniel Härtle, auf Anfrage unserer Redaktion sagt, seien Elektroinstallationen in Mitleidenschaft gezogen worden. Zudem zog der Rauch durch das Haus nach oben, setzte sich in den Wohnungen fest – die Räume müssten jetzt entsprechend gereinigt werden. Für weitere Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache wurde der Kriminaldauerdienst hinzugezogen.
Bericht: Rieser Nachrichten (AZ)
CFUG0283 EJEL3769 OGAV4174 WEFI6209 HTJC2768

Verkehrsunfall zwischen Lohe und Niederhofen

Am Montag gegen 21:15 Uhr befuhr ein 21-jähriger Pkw-Fahrer einen Feldweg. An der Einmündung zur Ortsverbindungsstraße von Lohe nach Niederhofen übersah er dabei den den Pkw eines 26-Jährigen. Beide Fahrzeuge stießen mit ihren Fronten zusammen und wurden im weiteren Verlauf seitlich aneinander geschleudert. Außerdem wurde beim Zusammenprall ein Verkehrszeichen umgefahren. Der 21-Jährige wurde mit mittelschweren Verletzungen und der 26-Jährige vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Beide Pkws waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Oettingen, Niederhofen und Ehingen. Auch der Rettungsdienst und die Polizei waren vor Ort.
IMG_1687 IMG_1688 IMG_1689 IMG_1690 IMG_1696 IMG_1701 IMG_1718 IMG_1722

Brand eines Feldes

Am Freitag gegen 22.30 Uhr wurde die Feuerwehr Oettingen alarmiert. Bei Oettingen brannte ein Feld . Das Feuer wurde schnell gelöscht und somit wurde ein Ausbreiten der Flammen verhindert werden. Im Einsatz war auch die Polizei.
CLON8224 PKVW5124UFJM7194LJDR5308

 

Verkehrsunfall bei Schopflohe

Aus bislang unbekannten Gründen kam ein Pkw-Fahrer am Donnerstag gegen 14.15 Uhr bei Schopflohe von der Straße ab und blieb mit der Fahrzeugfront im Straßengraben hängen. Der Mann erlitt dadurch Verletzungen, die ärztlich versorgt werden mussten. Zur Bergung des Pkw und Sperrung der Straße mussten die Feuerwehren aus Oettingen, Schopflohe und Fremdingen ausrücken.
ETKY8761 FAHJ2129 GHOU3444 GYYU5162 MRZI0715 MWWC6328

Böschungsbrand

Am heutigen Sonntag wurde die Feuerwehr Oettingen um 14.00 Uhr zu einen Böschungsbrand gerufen. Aus noch nicht geklärter Ursache brannte es entlang den Bahnschienen.
Der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Eine größere Ausbreitung entlang der Böschung wurde durch das schnelle eingreifen verhindert.
Vor Ort war auch die Polizei.
XKHC4721DZLN7367 FBPP6394 NFQJ1233

Ein platzender Reifen hat große Folgen und verursacht einen Feuerwehreinsatz in Oettingen

Ein Brand hat sich am Donnerstag in Oettingen ereignet. Gegen 12.50 Uhr befuhr ein Pkw-Fahrer mit seinem Anhänger die Staatsstraße von Oettingen in Richtung Auhausen. Während der Fahrt platzte laut Polizeibericht plötzlich der Reifen des Anhängers und löste sich von der Felge.
Die Felge habe dann während der Fahrt Funken erzeugt, die wiederum das an der Straße angrenzende Gras zum Brennen brachte, wie die Beamten schildern. Der 82-jährige Fahrer des Gespanns bemerkte das Malheur nicht sofort. Es entstanden gleich zwei Brandflächen in den Längen von etwa 5 Meter und einige Meter entfernt sogar von circa 20 Meter.
Die Feuerwehren Oettingen und Lehmingen rückten mit 20 Einsatzkräften aus und löschten die Brandflächen umgehend. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann noch nicht beziffert werden.
(Bericht:AZ)
IMG_9471IMG_9470   IMG_9477

Schwerer Verkehrsunfall bei Munningen

Mann stirbt bei schweren Verkehrsunfall zwischen Wechingen und Munningen

Noch bis etwa 20.30 Uhr war die Straße gesperrt. Die Polizei teilt erste Erkenntnisse mit, wie es zu dem Unfall gekommen ist.

Ein tragischer Verkehrsunfall hat sich am Dienstagnachmittag zwischen Munningen und Wechingen ereignet. Wie die Polizei mitteilte, ist ein Autofahrer aus bislang unbekannter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn gekommen. Der Richtung Wechingen fahrende Lkw-Fahrer versuchte noch, Schlimmeres zu verhindern.
Er steuerte sein Gefährt, auf dem noch ein weiterer Lastwagen aufgeladen war, rechts die Böschung hinab. Der Zusammenprall sei jedoch nicht mehr zu vermeiden gewesen. Der Autofahrer war laut Polizei sofort tot.

Insassen des Lkw werden mittelschwer verletzt.

Der Lastwagen landete mit der Fahrerkabine kopfüber in einem Bach. Wie die Polizei berichtet, hätten sich die Insassen jedoch selbst befreien können. Sie wurden mit dem Rettungswagen ins Nördlinger Krankenhaus gebracht. Sie wurden mittelschwer verletzt.
Die Feuerwehren aus Wechingen, Munningen und Oettingen regelten den Verkehr und bargen den Autofahrer. Sie errichteten eine Ölsperre im Bach, der Richtung Wörnitz floss, und räumten die Unfallstelle auf. Ein Gutachter war ebenfalls vor Ort.
Was genau dazu geführt hat, dass der Autofahrer auf die Gegenspur fuhr, ist laut Polizei zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.
Die Straße wurde gegen 20.30 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.
(Bericht: Augsburger Allgemeine)
IMG_9108 IMG_9127IMG_9133IMG_9109 IMG_9183IMG_9110 IMG_9118 IMG_9143 IMG_9144UNVG3450