Gemeinsame Übung mit dem Roten Kreuz

Am vergangenen Montag übte die Feuerwehr Oettingen gemeinsam mit dem Rettungsdienst das Vorgehen bei einem Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen. Hierzu wurde ein Verkehrsunfall simuliert. Zwei PKWs waren zusammengestoßen. In einem Fahrzeug waren zwei Personen sowie im zweiten Fahrzeug eine Person eingeklemmt. Hinzu kam ein Fahrradfahrer der Reanimationspflichtig war. Dieses wurde durch eine Puppe simuliert. Durch den Rettungsdienst wurde die medizinische Versorgung der Betroffenen sichergestellt. Die technische Rettung erfolgte durch die Feuerwehr. Jedem verunfallten Fahrzeug wurde ein Löschgruppenfahrzeug mit hydraulischem Rettungssatz zugeordnet. Zunächst wurden die Fahrzeuge gesichert und stabilisiert. Im Anschluss erfolgte die technische Rettung der betroffenen Personen. Eine ständige Kommunikation und Absprache zwischen den verschiedenen Organisationen ist wichtig um eine schnelle, patientengerechte Rettung zu garantieren. Ständige gemeinsame Übungen unter realistischen Bedingungen sind eine wichtige Grundlage um Schnittpunkte der Arbeit immer wieder zu trainieren, neue Techniken zu üben und aufeinander abzustimmen sowie neue Kräfte im Rettungsdienst und bei den Ehrenamtlichen der Feuerwehr im gemeinsamen Einsatz zu schulen.
Nach getaner Arbeit ging es noch zum Erfahrungsaustausch und eine kleinen Brotzeit ins Feuerwehrhaus.
AQGP8159 BFJK9682 BSTI8998 EOVG0534 HPUS4549 WONM1140MPEK4696TEAU2603IMG_3201IMG_3204