Brand in Munningen

Eine 19-Jährige wird durch einen Feuermelder alarmiert. Die Familie kann sich ins Freie retten.

Offensichtlich hat ein Feuermelder Schlimmeres verhindert: In Munningen hat es in der Nacht zum Donnerstag in einem Haus in der Hauptstraße gebrannt. Wie die Polizei berichtet, breitete sich im Obergeschoss des Altbaus kurz nach Mitternacht starker Rauch aus. Weil der Feuermelder auslöste, konnte eine 19-Jährige noch rechtzeitig ihre Eltern im Neubau des Hauses verständigen. Die vierköpfige-Familie rettete sich unverletzt ins Freie. Als ein Großaufgebot der Feuerwehr eintraf, schlug den Einsatzkräften aus zwei Fenstern im Obergeschoss starker Rauch entgegen. Nur mithilfe einer Drehleiter und schwerem Atemschutz konnten sie das Gebäude betreten.
Am Brandherd, in der Küche, musste die Holzdecke und die Dämmung entfernt werden. Teilweise verbrannten die Küchenmöbel. Nach ersten Schätzungen des Kreisbrandmeisters entstand ein Sachschaden von rund 50 000 Euro. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Die Ermittler der Kriminalpolizei Dillingen führen die Untersuchungen. Die Feuerwehr Munningen wurde durch die Feuerwehr Schwörsheim, Wechingen und Oettingen unterstützt. Außerdem waren mehrere Retter des BRK vor Ort, teilt die Feuerwehr mit.
(Bericht: Augsburger Allgemeine)
EBIL3281 WWBC6818NYSZ5335FCZF0466  IMG_9656