Bootssegnung und Taufe bei der Oettinger Feuerwehr

Am Freitag fand bei der Freiwilligen Feuerwehr Oettingen ein eher seltenes Ereignis statt. Die Wehr konnte ihr neues Motorboot RTB einweihen und taufen. Das neue Aluminiumboot ersetzt das über 28 Jahre alte Rettungsboot, welches aufgrund des Alters nicht mehr einsatztauglich war.

Dazu waren ab dem späten Nachmittag in feierlichem Rahmen die aktiven Mitglieder der Oettinger Feuerwehr, die Ehrenmitglieder, die Kreisbrandinspektion, die Vertreter der Stadt Oettingen, des Landkreises und der Kirchen an die Wörnitz und anschließend ins Feuerwehrhaus eingeladen.

Bürgermeisterin Petra Wagner dankte der Wehr in ihrem Grußwort für die vielen Ausbildungs- und Übungsstunden, die diese mit dem Boot durchführte. Zugleich motivierte sie die Mitglieder, sich weiterhin so hervorragend in der Feuerwehr zu engagieren, wie es bereits in den vergangen Jahren der Fall war.

Kommandant Thomas Fink sagte, es sei für die Freiwillige Feuerwehr Oettingen ein besonderer Tag, denn die Übergabe eines Rettungs- und Transportbootes ist ein Ereignis, das nicht oft stattfindet. Am 02.10.1988 wurde damals das Vorgängerboot übergeben,und er selbst durfte es damals von Landrat Braun übernehmen, denn das Boot wurde vom Landkreis beschafft.
Es war seine erste feierliche Übergabe als junger Kommandant und so freut es ihn besonders, dass er auch heute, 28 Jahre später, bei dieser Feierlichkeit dabei sein darf.

Um den finanziellen Spielraum ein wenig zu mildern hat der Verein Freiwillige Feuerwehr der Stadt Oettingen i.Bay. e.V. eine Finanzspritze von 15.000 EURO als Einmalzahlung übergeben.

Mit dieser Einmalzahlung möchte die Feuerwehr Oettingen zeigen, dass die Unterstützung, die seitens der Stadt aufgebracht wird, eine hohe Anerkennung genießt, und dass die weiteren Maßnahmen, die anstehen, gemeinsam gelöst werden können.

Auch für die finanzielle Unterstützung der Sparkasse bedankt sich die Feuerwehr herzlich.

Nun einige Angaben über dieses Rettungsboot RTB 1 nach DIN 14961.

Hersteller:        Hans Barro Bootsbau Kellmünz an der Iller
Typ:                 RTB 400-BKL RTB 1 als Flachboot Aluminium Länge: 4.15
Breite:              1.90
Verdrängung:     1 to.
Zuladung:         600 kg; bis 5 Personen

Motor
Hersteller:          Honda
Typ:                   BF 30 LHGU – Pinne
Leistung:            22,1 KW ( 30 PS )

Für Kreisbrandrat Rudolf Mieling war es die zweite Bootstaufe in seiner Amtszeit. Mieling ließ es sich selbstverständlich nicht nehmen, ein paar Worte an die Anwesenden zur richten. Dabei wies er auf die Einsatzschwerpunkte eines solchen Rettungsbootes hin und wünschte dem Boot sowie der Wehr kaum Einsätze, eine Handbreit Wasser unter dem Kiel und dass die Mannschaft stets gesund und unversehrt von den Fahrten zurückkehren wird.

Der stv. Landrat Reinhold Bittner wünschte ebenso eine gute Fahrt mit dem neuen Boot und überreichte 1. Bürgermeisterin Petra Wagner und Kommandant Fink die vom Landratsamt Donau-Ries ausgestellte Zulassungsurkunde für die Befahrung der Wörnitz.

Anschließend erhielt das neue Gefährt den geistlichen Segen von Stadtpfarrer Dr. Ulrich Manz und Dekan Armin Diener. Stadtpfarrer Manz sagte in seiner Predigt, um das Boot scharen sich die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr, eine große Gemeinschaft und Kameradschaft, die zeigt: „Wir sitzen alle im gleichen Boot.“

Als Taufpatin konnte 1. Bürgermeisterin Petra Wagner gewonnen werden, die in Ihrer Rede die lange Tradition von Bootstaufen nannte: „Die Bootstaufe ist ein feierliches Ritual, bei dem ein Boot seinen Namen verliehen bekommt und gesegnet wird. Es ist schon eine lange Tradition, Schiffe zu taufen, bereits 400 Jahre vor Christus.“

Zu der Namensgebung sagte Wagner:
„Ein Schiffsname ist natürlich etwas Besonderes. Der Verwaltungsrat, der stv. Kommandant und ich haben uns Gedanken gemacht, wie wir nun diese Boot taufen wollen. Nun sind wir dann zu dem Entschluss gekommen, dass dieses Boot auf den Namen Thomas getauft werden soll. Es soll eine Anerkennung für die über dreißigjährige großartige Leistung als Kommandant sein.“

Bevor die traditionelle Taufe mittels Sektglas erfolgte, wünschte Frau Wagner dem neuen Boot und der Feuerwehr Oettingen wenige Einsätze, allzeit gute Fahrt und stets eine Handbreit Wasser unter dem Kiel.

Unter dem neuen Namen „Thomas“ und mit Gottes Segen steht nun der

Ausbildung und dem Betrieb des neuen Bootes nichts mehr im Wege.

Anschließend wurde die erste Fahrt mit dem neuen Boot auf der Wörnitz durchgeführt.

Der feierliche Festausklang fand dann im Feuerwehrhaus statt.

p1040871 p1040875p1040882 p1040877 p1040886 p1040895 p1040897 p1040903 p1040907 p1040919 p1040934 p1040945 p1040981p1040957p1040966p1040973p1040952 p1040953 p1040994 p1050005 p1050009 p1050018 p1050019