Tierrettung

Feuerwehr rettet einen Hund aus der kalten Wörnitz

Oettingen: Im Wörnitzflussbad in Oettingen hat sich am Donnerstagabend ein kleines Drama mit gutem Ende abgespielt. Die Feuerwehr rettete gegen 21 Uhr einen Hund aus der kalten Wörnitz.

„Eine Anwohnerin des Oettinger Wörnitzflussbades hatte sich bei der Einsatzleitstelle gemeldet, weil sie seit zwei Stunden ein Gemisch aus Hundebellen und Jaulen gehört hatte“, schilderte gestern Hundewart Franz Stegmair von der Polizeiinspektion Nördlingen die nächtlichen Geschehnisse. Die Frau selbst habe sich nicht getraut, alleine in der Dunkelheit nachzusehen.

Die daraufhin alarmierte Polizeistreife habe den Hund zunächst suchen müssen: „Bis über den Bauch stand er im Wasser.“ Es sei nicht sofort ersichtlich gewesen, warum er das Wasser nicht verlassen konnte. Schließlich habe ein beherzter Feuerwehrmann der sofort herbeigerufenen Oettinger Wehr das Tier am Halsband gepackt und beherzt herausgezogen.

„Der Hund war mit allen vier Pfoten im Morast stecken geblieben und konnte sich deshalb nicht selbst befreien“, folgert Franz Stegmair. Das Tier war schon sichtlich stark unterkühlt: „Er sah wirklich schlimm aus, mit großen Eisklumpen im Fell. Mit Sicherheit hätte er die Nacht nicht überlebt. Er hat sich überhaupt nicht gewehrt und war nur froh, dass er da rausgeholt wurde“, so Stegmair.

Man brachte das Tier sofort zur Tierärztin, weil es zunächst lahmte. Aber es fehlt ihm nichts. Ausgesprochen zutraulich und lieb sei der Hund, sagt Stegmair: „Ich schätze er hat Familienanschluss.“

Die Nacht verbrachte der frierende Findling bei der Oettinger Feuerwehr – sicher und warm. Gestern in der Früh wurde der Rüde ins Tierheim nach Nördlingen gebracht. Leider habe sich bis jetzt der Besitzer nicht gemeldet, bedauert die Polizei. Der Rüde ist etwa so groß wie ein Schäferhund, nicht gechipt oder tätowiert und trägt auch keine Hundemarke. Er hat nur ein braunes Lederhalsband um. So konnte man den Hundehalter bislang nicht ermitteln.

tierrettung

Fehlalarm in Oettinger Firma

Heute gegen 13.45 Uhr wurde ein Brand in einer Oettinger Firma gemeldet. Daraufhin alamierte die Leitstelle Augsburg, die Freiwillige Feuerwehr Oettingen. Als die Einsatzkräfte an der Frima ankamen, stellte sich heraus, das es sich um eine Tonne, mit angezündeten Holz handelte. Somit wurde der Einsatz schnell beendet.

Drehleitereinsatz

Am Mittwoch um 3.15 Uhr wurde die Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Oettingen, zu einer Personenrettung, in die Oettinger Stadtmitte gerufen. Vor Ort war bereits das Rote Kreuz. Die Rettung der Person erfolgte, wegen den schweren Bedingungen des engen Treppenhauses, über die Drehleiter. Die Person konnte dann dem Rettungsdienst übergeben, und ins Krankenhaus befördert werden.

BMA Sprinkleralarm

Am Sonntag um 14.30 Uhr hat die automatische Brandmeldeanlage (BMA) einer Türenfabrik im Oettinger Industriegebiet Alarm ausgelöst. Aufgrund der starken Kälte platzte die Wasserleitung der Sprinkleranlage. In Folge dessen kam es zu einem Wasseraustritt in einer Produktionshalle. Die Wasserzufuhr wurde abgestellt und die Anlage dem Betriebsbeauftragten, von der Feuerwehr übergeben. Im Einsatz waren die Freiwillige Feuerwehr Oettingen, das Rote Kreuz und die Polizei. Ein größerer Schaden entstand dabei nicht.

f46509a898 HPIM0232 HPIM0235 HPIM0239 HPIM0240 HPIM0241 HPIM0245

Wissenstest: Jugendfeuerwehr mit Erfolg teilgenommen

Nach guter Vorbereitung, durch Jugendwart Marco Härtle und Stellvertreter Michael Gutmann, konnten zehn jugendliche Feuerwehranwärter den diesjährigen Wissentest mit Erfolg ablegen. Die Floriansjünger wurden über Ihr Wissen, um den Feuerwehrdienst, schriftlich aber auch praktisch getestet. Bei der Prüfung standen die Jugendwarte den Prüflingen zur Seite. Die Abnahme erfolgte durch Inspektionsjugendwart Klaus Hönle. Am Ende der Prüfung wurden Abzeichen und Urkunden den jugendlichen verliehen.

DSC00336 DSC00340 DSC00341 DSC00344 DSC00348 DSC00352

Schafe ausgebrochen

Am Sonntag um 14.30 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Oettingen von der Leitstelle Augsburg alamiert. Der Einsatz lautete, „Schafe auf der Fahrbahn“. Die Mannschaft der FFw Oettingen rückte aus, und traf auf ein kleine Herde Schafe, neben der B 466, die aus ihrem Gehege ausgebrochen war. Die Einsatzkräfte trieben die Tiere über eine Wiese in einen leeren Schuppen. Dort konnte der Besitzter die Schafe wieder abholen und zurückbringen. Eine Streife der Polizei Nördlingen war auch vor Ort.

390e39c3a4 HPIM0221 HPIM0222 HPIM0223 HPIM0227 HPIM0228

Pkw gegen Baum geprallt

Am Donnerstag gegen 18.30 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der Verbindungsstraße von Hainsfarth nach Haid. Alamiert wurden die Feuerwehren aus Oettingen, Hainsfarth und Nördlingen, sowie der Rettungsdienst und die Polizei. Ein Pkw-Fahrer verlor auf der Strecke die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Dort fing das Fahrzeug Feuer. Ein vorbildlicher Ersthelfer, der zwei  Löschgeräte in seinem Fahrzeug hatte, konnte die bereits auflodernden Flammen löschen und somit die Insassen retten. Die Beifahrerin wurde bei diesem Frontalzusammenstoß eingeklemmt und musste von der Freiwilligen Feuerwehr Oettingen mit der Rettungsschere befreit werden. Alle drei Insassen des Pkw’s wurden schwer verletzt und mussten mit drei Rettungshubschraubern in umliegende Krankenhäuser gebracht werden.

HPIM0186 HPIM0187 HPIM0191 HPIM0195 HPIM0197 HPIM0208 HPIM0211 HPIM0212 HPIM0217

Verkehrsunfall Oettingen-Auhausen / Abzweigung Wachfeld

Am Mittwoch um 21.30 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2221 Oettingen Richtung Auhausen, bei der Abzweigung Wachfeld. Die Pkw-Lenkerin wollte auf die Staatsstraße nach links Richtung Oettingen abbiegen, wobei sie den Vorfahrtsberechtigten, der von Oettingen kam, übersah. Noch im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß. Die beiden Fahrer kamen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Im Einsatz waren die Freiwillige Feuerwehr Oettingen, das Rote Kreuz und die Polizei.

IMG_4156 IMG_4158 IMG_4167

Brand eines Stoppelfeldes

Am Freitag um 16.00 Uhr wurde die Feuerwehr Oettingen erneut von der Leitstelle Augsburg alamiert. Auf einem Stoppelfeld entstand ein Flächenbrand der sich auf ca. 300 qm ausbreitete. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren aus Oettingen und Megesheim, sowie einiger Landwirte, die mit Güllefässern zur Hilfe kamen, konnte das Feuer schnell in Griff gebracht werden, und somit ein noch größerer Flächenbrand verhindert werden. Personenschäden gab es keine.

DSC00245 DSC00246 DSC00247

Personenrettung mit der Drehleiter

Am Freitag um ein Uhr wurde die Drehleiter der Feuerwehr Oettingen von der Integrierten Leitstelle Augsburg alamiert. Personenrettung war das Einsatzstichwort. Da der vor Ort gewesene Rettungsdienst seinen Patienten nicht durch das sehr enge Teppenhaus bergen konnte, unterstützte die Feuerwehr den Rettungsdienst und brachte den Patienten mit Hilfe der Drehleiter aus dem 2. Stock des Wohnhauses auf die Straße, wo sie den Patienten dem Rettungsdienst wieder übergeben konnten.